Newsletter – 30.06.2021 – Aktuelles by Howard Chance

Newsletter – 30.06.2021 – Aktuelles by Howard Chance

Die wichtigsten Themen der Woche kurz notiert

1. In 15 von 16 Bundesländern sind die Prostitutionsstätten geöffnet

Ende dieser Woche werden alle Bundesländer die Öffnung von Prostitutionsbetrieben wieder erlaubt haben. Als letztes Bundesland hat Rheinland-Pfalz am gestrigen Dienstag, 29.06.2021, mitgeteilt „Prostitution in engen Grenzen“ wieder zu erlauben. Was damit gemeint ist, bleibt unklar, da die entsprechende Verordnung noch nicht vorgelegt wurde und sich die Betriebe in Rheinland-Pfalz überhaupt nicht vorbereiten können. Einschränkungen durch Verordnungen gibt es in vielen Bundesländern und dies bei weiter sinkenden Inzidenzen. Mit diesem Thema beschäftige ich mich in folgendem Beitrag: Öffnungen und Bestandsaufnahme – 30.06.2021

2. Kongress Zukunft Rotlicht für Oktober 2021 in Planung

Der Kongress „Zukunft Rotlicht“ musste im vergangenen Jahr wegen der Pandemie ausfallen. Nun wagen wir einen Neustart als „Hybrid-Veranstaltung“ und haben dabei Montag, den 4. Oktober 2021 geplant. Veranstaltungsort soll wieder Frankfurt am Main sein. Nach Corona gibt es vieles zu besprechen und dem Informationsbedarf wollen wir gerne entsprechen. Ein Vorlauf von 3 Monaten ist notwendig und bei aller Planung muss man auch die „Delta-Verläufe“ im Auge behalten. Infos zu Veranstaltung und Projecting gibt es unter dem Link: https://www.zukunft-rotlicht.online/2021/06/27/kongress-zukunft-rotlicht-3-4-oktober-2021-in-frankfurt-am-main/

3. Antrag für Überbrückungshilfe 3 mit Abschlagszahlung endet heute

Die Überbrückungshilfe wurde mit dem Zusatzattribut „Plus“ bis Ende des dritten Quartals verlängert und Neuanträge können jetzt noch bis Ende Oktober gestellt und/oder korrigiert werden. Abschlagzahlungen für den Zeitraum bis Ende Juni können aber nur noch bis heute gestellt werden, alles was ab morgen beantragt wird, erhält diesen Abschlag nicht mehr. Es ist Bewegung im Förderprogramm und ich werden hierzu in Kürze erneut vortragen.

4. Politische Arbeit ist jetzt wichtiger denn je

Die Prostitutionsgegnerinnen und -gegner formieren sich passend zum beginnenden Bundestagswahlkampf intensiv. Auch in Köln wurde „Rotlicht Aus“ plakatiert und in Düsseldorf gab es eine Terre de Femme-Demonstration gegen Prostitution und gegen unsre Branche. Manuela Schon präsentiert ein neues Buch und auch Huschke Mau wie Sarah Norak sind aktiv. Es wirkt gesteuert, es ist gesteuert!

Die Bundesregierung arbeitet an einer Verschärfung des Menschenhandelsgesetzes und will zukünftig Freier bestrafen, die, überspitzt formuliert, nicht „nachweisen“ können, dass sie nur mit Damen „verkehren“, die nicht gezwungen werden. Beweislastumkehr wie im Steuerstrafrecht? Verfassungswidrig, oder?

Die Branche muss sich formieren und Widerstand leisten. Hier müssen Allianzen aufgebaut und gepflegt werden! Auch eine Flyer- und Postaktion ist gerade in Planung.

5. Interessengemeinschaft, Sammlung und Sendung

Der Juni ist vorbei, der Juli wird arbeitsintensiv! Die Interessengemeinschaft Zukunft Rotlicht wird sowohl in die Kongress-Vorbereitung eingebunden und auch politisch und organisatorisch tätig sein. Es geht jetzt zwar nicht mehr um Öffnungen, sondern um die notwendigen Anpassungen der Verordnungen. Von Gleichbehandlung kann nämlich nach wie vor nicht die Rede sein und wir werden untersuchen, was in welchem Bundesland dringend geschehen muss, um vernünftig arbeiten zu können. Für die Gruppenarbeit und die Interessenvertretung bitte ich auch für Juli 2021 um die Unterstützung der Mitglieder. Infos dazu gibt es unter Donations IG Zukunft Rotlicht

Liebe Grüße von Howard Chance

https://www.zukunft-rotlicht.online

Telefon 0151-71885164