Newsletter – MH-Consulting – Howard Chance – 07.12.2021

Newsletter – MH-Consulting – Howard Chance – 07.12.2021

Zurück auf 0? – Der erwartete Lockdown für die Branche fällt zum Glück wohl aus, aber die Einschränkungen durch Testpflichten führen faktisch nun zu ziemlich schlechten Geschäften.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

Advents- und Weihnachtsfreude will angesichts der aktuellen Corona-Situation einfach nicht aufkommen. Statt heimelig zusammen zu feiern und schöne Stunden miteinander zu verbringen, befindet sich unsere Branche mal wieder im absoluten Krisen-Modus. Statt dem üblichen weihnachtlichen Coca-Cola-Truck schauen wir auf Impfmobile und die Zahl der Gäste in den Betrieben ist größtenteils sehr „überschaubar“.

Man hält den Betrieb aufrecht, investiert in Schutzmaßnahmen, gewährleistet umfangreiche Hygienekonzepte und hofft auf das Frühjahr 2022, wo dann hoffentlich vieles wieder besser wird. Das Geschäft mit der Lust stagniert, da viele Bürger verunsichert sind und der Staat gerade hilf- und planlos wirkt. Die Corona-Politik ist uneinheitlich und schwierig, die Lage in Westen und Osten extrem unterschiedlich. Der „Lockdown für Ungeimpfte“ scheint unvermeidbar, wenn „das System“ weiter funktionieren soll.

1. Lagebericht zu den Landesverordnungen – Stand 06.12.2021

Zum Glück hat sich der erwartete „Lockdown für die Branche“ bislang nicht bewahrheitet. Allgemeine Schließungen für Bordellbetriebe, wie sie beispielsweise In NRW erwartet worden waren, haben sich nicht bestätigt. Geschlossen wurde bislang nur in Regionen, wo es angesichts der Inzidenz- und Hospitalisierungs-Zahlen unvermeidbar war. Eine allgemein „negative Gesinnung“ gegenüber der Branche ist momentan nicht zu verzeichnen. Den aktuellen Bericht zum Thema findet sich unter:
https://www.zukunft-rotlicht.online/2021/12/06/prostitution-2021-unter-corona-der-lagebericht-update-06-12-2021/

2. Die „Booster-Aktion“ NRW aktuell

Die momentan in vielen Bundesländern eingeführte „2-G-Plus-Regel“ erschwert den Betrieb von Bordellbetrieben erheblich: nur wenige genesene oder geimpfte Kunden sind bereit zusätzlich vor einem Testzentrum anzustehen und Selbsttests unter Aufsicht werden oft nicht akzeptiert. In 4 Bundesländern wird aus „2-G-Plus“ jetzt wieder „2-G“, wenn der Nachweis über eine „Booster-Impfung“ vorgelegt wird. Eine solche Regelung wollen wir jetzt auch in NRW erreichen und ich starte heute eine entsprechende Initiative:
https://www.zukunft-rotlicht.online/2021/12/06/prostitution-2021-booster-aktion-nrw-jetzt-erleichterungen-einfordern/

3. Interessengemeinschaft Zukunft Rotlicht – Perspektive 2022

Die „Interessengemeinschaft Zukunft Rotlicht“ wird im Januar 2022 auf ein neues Fundament gestellt werden. Zoom-Konferenzen sollen wieder thematische Inhalte haben und nicht nur, wie gegenwärtig, dem privaten Plausch dienen. Dazu werde ich ein neues Konzept entwickeln, das hoffentlich wider Zuspruch finden wird. Neben dem thematischen Austausch wird es in 2022 auch wieder politische Initiativen geben. Dazu ist auch die Gründung einer weiteren Gruppe geplant, zu der „aktive“ Betreiberinnen und Betreiber eingeladen werden. Mehr dazu dann in einem Sondernewsletter Mitte des Monats.

Genug Information für heute … nun geht es wieder an die Arbeit!

Herzliche Grüße

Howard Chance

Phone 0151-71885164

https://www.prostitution2021.online


Das Internetangebot www.zukunft-rotlicht.online ist ein Angebot von MH-Consulting, ist werbefrei und finanziert sich ausschießlich über Zuwendungen und Donations: https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=94LDDBFKNPV8N
Kontoverbindung: Heinbach – Postbank – IBAN: DE46 1001 0010 0487 5641 13